Idee

Die Idee zu diesem Verzeichnis entstand aus der Frage: Wer nannte sich auf dem Gebiet der heutigen Schweiz erstmals Ingenieur? Wer wurde so genannt und welche Fähigkeiten zeichneten ihn damals aus? Enthalten sind Personen mit Namen, Lebensdaten, Herkunft, Tätigkeit und Wirkungsort in minimaler Form. Sie sind bisher verstreut vorhanden in Lexika, Sammelwerken, Fachbüchern und Zeitschriften, jedoch nicht erschlossen über ein Verzeichnis.

Anlass dazu war der Auftrag des Historischen Lexikons der Schweiz, den Artikel „Ingenieurwesen“ zu verfassen. Architektur-, Technik- und Wirtschaftsgeschichte zeigen, dass sich der Beruf des Ingenieurs dauernd wandelt und dass er diesen Wandel mit technischen Innovationen selbst mitprägt. Zudem ist er mit der militärischen und politischen Entwicklung eines Staates eng verflochten. Zur Abgrenzung und wegen Überschneidungen werden auch zahlreiche Personen in nahestehenden Berufen aufgeführt.

Schwerpunkt ist hier der Zeitraum von den Anfängen in der Renaissance bis Ende des 19. Jahrhunderts. Wichtige Ereignisse in der Schweiz waren die Helvetik als Folge der französischen Revolution (1798) und die Gründung des Bundesstaats (1848). In deren Folge wurde 1855 das Eidg. Polytechnikum geschaffen (ab 1908 die heutige ETH Zürich). Es geht also um die frühe Neuzeit bis zur Industrialisierung. Mit dieser Website wird eine Plattform angeboten, um die vorhandenen Informationen zusammenzufassen, zu ergänzen und zu präzisieren.