Übersicht Ingenieure

Olivier Zschokke

VornamensvariantenPeter Olivier
Geburtsdatum*22.7.1826
GeburtsortAarau
Sterbedatum+9.4.1898
SterbeortAarau
Herkunftvon Aarau und Malans
WirkungsorteAarau
BerufeIngenieur, Politiker
ZusatzinformationenStudium an der Universität Zürich (1846). Ingenieurstudium an der technischen Hochschule Berlin (1847-50). Anstellung bei der Schweiz. Centralbahn (1853). Teilhaber der Bauunternehmungen Locher & Cie. in Zürich (1859-67), Naeff & Zschokke in St. Gallen (1867-88) und Zschokke & Cie. in Aarau (1880-98). Bei der SCB Bauleitung der Eisenbahnbrücke Solothurn nach Plänen von Karl Etzel (1856-57). Bau der Vitznau-Rigi-Bahn mit Niklaus Riggenbach und Adolf Näf (1869-71). Mit Riggenbach Leitung der Internationalen Gesellschaft für Bergbahnen (1873-76). Vorstudien für den Bau der Brünigbahn. Förderung des Eisenbahnbaus im Kanton Aargau u.a. durch Veröffentlichungen (ab 1864). Projekt für die Kraftübertragungswerke Rheinfelden (ab 1887), Bauleitung dann durch Conradin Zschokke (1895-98). Oberstleutnant im Generalstab (Eisenbahnabteilung). Ständerat (1877-87), Nationalrat (1891-97)
QuellenHLS 13, 755. Mommsen 1962, 320. Schnitter 1992, 156. SBZ 16.4.1998, 120-1
Wikipediahttps://de.wikipedia.org/wiki/Olivier_Zschokke