Übersicht Ingenieure

Alois Negrelli

Namensvarianten"von Moldelbe"
VornamensvariantenAloys, Luigi
Geburtsdatum*23.1.1799
GeburtsortFiera di Primiero (Südtirol)
Sterbedatum+1.10.1858
SterbeortWien
HerkunftSüdtirol
WirkungsorteTirol, Vorarlberg, St. Gallen, Zürich, Wien
BerufeIngenieur
ZusatzinformationenGymnasium in Feltre, Bildungsaufenthalte in Venedig und Padua. 1818-20 Praktikum in Innsbruck, Ingenieur-Diplom. 1820-25 alpiner Strassenbau und Hochwasserschutz im Tirol, 1826-32 Adjunkt des Kreisingenieurs in Vorarlberg. 1832-36 Strassen- und Wasserbauinspektor des Kantons St. Gallen, 1836-40 im Dienst der Kaufmannschaft Zürich, ab 1840 im Ministerium für öffentliche Bauten in Wien. - In Tirol und Vorarlberg Vermessung und Tiefbau sowie Vorprojekte für die Korrektion des Alpenrheins. In St. Gallen Aufbau des kantonalen Strassennetzes, Erweiterung des Hafens Rorschach und Normalplan für den Alpenrhein (1835). In Zürich Projekt (1834) und Bau der Münsterbrücke (1837-38), Plan für Seehafen und Regulierung der LImmat, Bau der Kornhalle (1837-40), Experte bei Hochbauten, Studien zu Eisenbahnen, Planung und Bau der Linie Zürich-Baden (1845-47). Experte in anderen Landesteilen der Schweiz (u.a. Linth-Wasserbau-Polizei 1836-40, Nydegg-Brücke Bern 1836, Hängebrücke in Freiburg, Korrektion des Seyons in Neuenburg). Internationale Studienkommission für den Suezkanal, ausgeführt 1859-69
QuellenHLS 9, 119. Vi 38. Kaiser 1990, 39. SKL 2, 469-70. Kdm ZH 1, 4 ff. Kdm ZH 1 (neu). Straub 1992, 380. Vischer 2003, 90
Wikipediahttps://de.wikipedia.org/wiki/Alois_Negrelli_von_Moldelbe