Übersicht Ingenieure

Johannes Müller

Geburtsdatum*14.1.1733
GeburtsortZürich
Sterbedatum+8.4.1816
SterbeortZürich
Herkunftvon Zürich
WirkungsorteZürich
BerufeIngenieur
ZusatzinformationenAutodidakt in mathematischen Wissenschaften. Mit städtischem Stipendium zur Ausbildung beim frz. Ingenieurkorps in Schlettstadt und Strassburg (1753-54). Beginn mit Unterricht der Bürger in Mathematik, Geometrie und Festungsbau, ab 1777 der angehenden Artillerieoffiziere. Ab 1785 Wachtschreiber. Brevet als Ingenieuroberleutnant (1789). Seit 1756 obrigkeitlicher Ingenieur der Stadt Zürich, Herausgeber des "Zürcher Taschenkalender" (1759-1804) und eines archäolog. Sammelwerks zur Schweiz in 12 Bänden (1773-83). Kartograpische Arbeiten: Kopie der Gyger-Karte (1761), Gemeindepläne (Rüschlikon 1786, Adliswil und Kilchberg 1787) sowie zahlreiche Zehntenpläne etc. im amtlichen Auftrag. Neuvermessung der Stadt Zürich, dargelegt im "Grundriss der Stadt Zürich" (1788-93). Vorarbeiten dazu im Auftrag des Schanzenamts 1754 und 1784, 1786-90, berichtigt unter Schanzenherr Fries
QuellenHLS 8, 820. Largiadèr 1939. Kdm ZH 1, 16ff. Kdm ZH 1 (neu), 85 f. Guyer 1999, 236. Wolf 1858, 304-5. Bo
Wikipediahttps://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_M%C3%BCller_(Kartograf)